Viel erreicht…

Auf Gemeindeebene spielen Parteiprogramme keine Rolle. Hier ist Sachpolitik für die Menschen vor Ort ohne parteibezogene Abhängigkeiten gefragt. Durch meine Kandidatur als Einzelbewerberin bin ich unabhängig von Parteiideologien und kann frei und ohne Fraktionszwang entscheiden.

Vor fünf Jahren bin ich als Bürgermeisterin angetreten, um Riol weiter nach vorne zu bringen.

Ich hab viel erreicht…

(1) Ein neues Konzept für unser Bürgerhaus

Eine Herzensangelegenheit ist es mir, das in die Jahre gekommene und über viele Jahre baulich vernachlässigte Bürgerhaus endlich zu renovieren. In meiner bisherigen Amtszeit konnte ich gemeinsam mit den Vereinen und einer „Arbeitsgruppe Bürgerhaus“ ein tragfähigen Konzept für die Entwicklung und Renovierung des Bürgerhauses zu einem Haus der Bürger  und der Vereine erarbeiten.

Ich freue mich, dass wir jetzt die Förderung vom Land erhalten haben für die Realisierung des zukunftsfähigen Konzepts. Die Finanzierung der großen Baumaßnahme ist also gesichert und es kann losgehen! Ich stehe bereit für die Umsetzung!

Konzept Bürgerhaus

(2) Neuer Römerspielplatz für unsere Kinder

Der Spielplatz in Riol musste dringend erneuert werden, weil viele Spielgeräte nicht mehr den Sicherheitsstandards entsprachen. Ich freue mich, dass wir den Römerspielplatz einrichten konnten, der ab dem 11. Mai geöffnet ist. Der Römerspielplatz soll den Kindern die römische Vergangenheit unserer Region vermitteln und zur Kreativität anregen.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei unserem Beigeordneten Josef Linden für die Unterstützung des Projektes und die finanzielle Unterstützung durch die Verbandsgemeinde Schweich sowie durch viele Spender. Herzlichen Dank auch an die Eltern, die bei der Umsetzung des Spielplatzes mitgewirkt haben.

(3) Planung eines neuen Baugebietes

Baugebiet Hinter Definis II

Nachdem in den letzten Jahren vor meiner Amtszeit viele Konzepte zur Nutzung der „Sonderfläche Seehotel“ wieder verworfen werden mussten, sind wir nun endlich am Ziel angekommen.

Die Rioler wollen ein Baugebiet für junge Familien und für das Leben im Alter. Eine Befragung der Bürgerinnen und Bürger durch die Universität Trier hat klar gezeigt, wie sie sich ihr Leben im Alter vorstellen. Deshalb sollen jetzt neben einem Wohngebiet Gebäude mit barrierefreien Wohnungen entstehen, damit alle die Möglichkeit erhalten, so lange wie möglich in unserem Dorf leben zu können.

Mit der Realisierung des Baugebietes kann noch in 2019 begonnen werden. Ich stehe bereit für die Umsetzung!

(4) Renovierung des Jugendzentrums Beatkeller

Beat-Keller Riol

Ich freue mich, dass wir den Beatkeller als Jugendzentrum durch umfangreiche Renovierungsmaßnahmen wieder attraktiver gestalten konnten. Hierzu gehörten die Renovierung der Toilettenanlage, der Einbau von neuen Fenstern und Türen, die Verbesserung der Sicherheit sowie diverse Schönheitsreparaturen.

Herzlichen Dank an den 1. Beigeordneten Bruno Christmann für die Koordinierung der Maßnahmen und an die Jugendlichen, die bei der Renovierung tatkräftig mitgewirkt haben. Vielen Dank an alle Förderer, Spender und Unterstützer. Der Beatkeller wird bereits wieder intensiv genutzt.

(5) Erweiterung der Küche in der Kindertagesstätte St. Martin Riol

Riol ist stark gewachsen und mit dem Dorf auch die Anzahl der Kinder, die die KiTa besuchen. Um unseren Kindern weiterhin ein schmackhaftes und gesundes Mittagessen anbieten zu können, wurde mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins der KiTa und weiteren Spendern ein Konvektomat angeschafft.

Herzlichen Dank an den Beigeordneten Gerd Reis für die fachliche Begleitung des Projekts und an die Verwaltung für die Unterstützung bei der Planung und Umsetzung der Küchenerweiterung.

(6) Neue Bestattungsformen für einen modernen Friedhof

Auf unserem Friedhof konnten wir moderne Begräbnisformen umsetzen wie Urnenstelen und Baumgräber, für die bereits eine große Nachfrage besteht. Aber auch in Zukunft werden wir noch einiges tun, um den Friedhof neu zu gestalten und weiter zu modernisieren.

Kirche Sankt Martin – Riol

Vielen Dank an Bruno Christmann für die Begleitung der Maßnahme und die Unterstützung durch die Verbandsgemeindeverwaltung.

Vielen Dank an alle Ehrenamtliche und MitarbeiterInnen der Verwaltung, die mich hierbei unterstützt haben.

Gerne können Sie mir Ihre Meinung und Fragen mitteilen. Ich gebe Ihnen gerne eine Antwort.


Folge mir in Facebook und Instagram

Schreibe einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.