Über mich

Portrait von Christel Egner-Duppich

Christel Egner-Duppich

Geboren in Maxdorf in der Vorderpfalz (der Ort liegt in der Nähe von Bad Dürkheim) hat mich 1983 mein Studium vom Rhein an die Mosel geführt. Seit 1999 lebe ich mit meinem Mann Fred in Riol. 2005 sind wir in unser eigenes Haus in der Dorfmitte eingezogen. Hier fühlen wir uns beide sehr wohl in Riol, nicht zuletzt auch wegen der guten Nachbarschaft.

Als „Frieme“ bin ich schnell in die Dorfgemeinschaft aufgenommen worden. Und von Anfang an war es für mich selbstverständlich, mich zu engagieren. Im Sportverein SV Wacker Riol war ich einige Jahre als Geschäftsführerin im Vorstand tätig. Weil ich gut Französisch spreche, bin ich Mitglied im Comité de Jumelage (Partnerschaftskomitee) und helfe bei der Vorbereitung von Besuchen bei oder von unseren französischen Freunden in Ligny-le-Châtel mit.

Seit dreizehn Jahren bin ich Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins, der jetzt Verein für Kultur und Tourismus heißt. Hier konnte ich einige Projekte gemeinsam mit meinen Vorstandskolleginnen und -kollegen umsetzen:

  • Mitwirkung bei der Präsentation des Dorfes in den Wettbewerben „Unser Dorf hat Zukunft“, bei dem wir 2007 den dritten Platz auf Bundesebene erhalten haben.
  • Neuauflage der „blauen“ Rioler Dorfchronik mit Unterstützung von Gudrun Gallas.
  • Konzeption und Organisation des Informations- und Weinstandes am Moselufer, der an den Wochenenden vom 1. Mai bis zum 3. Oktober geöffnet hat und ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt ist. Der Weinstand wird in Kooperation mit den Rioler Winzern betrieben.
  • Idee für den Weinfest-Slogan „Zum Wohl Riol“ in Anlehnung an den Slogan „Zum Wohl die Pfalz“ aus meiner Heimat.
  • Konzept, Aufbau und Pflege der Website www.riol.de mit redaktioneller Unterstützung von Sabrina Schmitz und Björn Rohles.
  • Mitwirkung bei der Entwicklung neuer Veranstaltungsformate wie „De Nauen as do“ oder „Moselgezwitscher“.
  • Mitarbeit bei der Organisation des Fastnachtsumzuges und der Weiberfastnacht.

Im Rioler Gemeinderat bin ich seit zehn Jahren für die SPD. Als Gemeinderätin und Mitglied in zwei Ausschüssen, dem Haushalts- und Finanzausschuss und dem Tourismusausschuss, konnte ich bereits wichtige Erfahrungen in der Ratsarbeit sammeln.


 Ausbildung und Beruf

Am 2. Mai 1958 bin ich in Maxdorf in der Pfalz geboren. Nach meinem Abitur machte ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Volksbank in Bad Dürkheim. Nach der Lehre studierte ich an der Universität Trier Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Soziologie. Meine Promotion habe ich an der Universität Trier im Bereich Marketing abgeschlossen. Nach meinem Studium war ich über zehn Jahre in einem mittelständischen IT-Beratungs- und Schulungsunternehmen im Management beschäftigt. Heute arbeite ich an der Universität Trier in der Stabsstelle des Präsidenten und bin verantwortlich für die Entwicklung von strategischen regionalen Projekten und für das Einwerben von Drittmitteln der Europäischen Union für die Universität. Ich leite die Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer, die den Austausch zwischen Wissenschaft und Unternehmen unterstützt. Darüber hinaus bin ich Leiterin des Gründungsbüros Trier, das junge Menschen im Rahmen ihrer Existenzgründung berät und begleitet. Durch meine Arbeit verfüge ich über vielfältige Kontakte zu Einrichtungen in der Region und im Land, die für das Amt der Ortsbürgermeisterin von großem Nutzen sein können.